Angelika Frantzheld

Angelika Frantzheld
  • Jahrgang 1957
  • Mutter von 3 erwachsenen Kindern und Großmutter
  • beruflicher Werdegang
    • seit 1975 Arzthelferin (Chirugie, Notfallambulanz, HNO-Medizin, Innere Medizin, Labormedizin, Orthopädie)
    • seit 2000 Heilpraktikerin, Prüfung Gesundheitsamt Minden nach dem Heilpraktikergesetz RGB1.I S.251, BGB1.III 21222-2
    • 01.04.2001 Eröffnung einer eigenen Naturheilpraxis in Langenberg-Benteler

Schon früh interessierten mich die Fragen: Was wirkt wie auf uns Menschen? Warum werden manche Menschen krank? Warum hingegen bleiben andere gesund, obwohl sie unter den gleichen Bedingungen leben?
Während meiner 24-jährigen Tätigkeit als Arzthelferin hatte ich reichlich Gelegenheit in vielen unterschiedlichen Fachbereichen Krankheitsverläufe zu beobachten, die unterschiedlichsten Therapieformen zu erleben und zu sehen dass es auch hier Unterschiede gibt. Nicht immer werden Menschen wieder gesund, manche erkranken weiter und schwerer.            

Meine Überzeugung und die Vorstellung, dass Körper, Seele und Geist eine Einheit bilden und dass der Lebensstil und die innere Einstellung eines Menschen in Zusammenhang mit dem jeweiligen Krankheitsgeschehen zu sehen sein kann, bestätigte sich in dem Moment, als ich  in einer Naturheilpraxis tätig wurde und die Homöopathie kennenlernte.

Ich lernte die Heilkraft der kleinen Kügelchen kennen und war von nun an fasziniert von der Genialität dieser Lehre.

Schon vorher, etwa seit 1985 beschäftigte ich mich parallel zur beruflichen Tätigkeit mit alternativen Heilmethoden. Fußreflexzonenbehandlung, japanisches Heilströmen, „Die Fünf Tibeter“ waren Therapiemöglichkeiten, die ich an mir selbst und meinen Familienmitgliedern mit gutem Erfolg und vielen Aha-Erlebnissen anwendete.

Meine Begeisterung hielt an, so dass ich 1997 eine Ausbildung zur Heilpraktikerin begann, zuerst autodidaktisch, dann begleitend an der Amara-Schule, Bielefeld.

Die Homöopathie fasziniert mich derart, dass ich die alten Meister Hahnemann, Bönninghausen und Kent studierte und später durch die moderneren Homöopathen und die C4-Homöopathie maßgeblich beeinflusst wurde. (Bailey, Coulter, Sonnenschmidt, A. Krüger, J. Becker, H.-J. Achtzehn).

Durch all diese Einflüsse und durch jahrzehntelange persönliche Erfahrungen habe ich meine ganz eigene Heilweise vor dem Hintergrund einer durch Nächstenliebe und Mitgefühl geprägten Weltanschauung  entwickelt.

Heute arbeite ich überwiegend prozessorientiert auf der Grundlage der klassischen Homöopathie.

Jin Shin Jyutsu (japanisches Heilströmen) ist mir dabei eine willkommene Ergänzung.

Weitere Behandlungen:

  • Behandlungen mit Bachblüten
  • Biochemie (Schüssler-Salze)
  • Elektroakupunktur nach Voll
  • Atem und Meditationskurse
  • »Die Fünf Tibeter«® Kurse
  • Ausleitungsverfahren und Heilfastenkurse nach Hildegard von Bingen

Die Impulse werden in der Praxis gesetzt, die Heilung geschieht zu Hause.

Regelmäßige Fort- und Weiterbildung helfen mir bei meiner Entwicklung und fließen in meine tägliche Arbeit ein.